• Mittelschule 2022-2023

        • Besuch der Firma Schaeffler

        • Am 28.11.2022 machte die Klasse 8cM einen Ausflug zur Firma Schaeffler in Hirschaid. Da der Betrieb auf Wunsch seiner Kunden auf die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter achten muss, mussten wir uns im Klassenzimmer nach langer Zeit vorab wieder testen. Auch während der kompletten Erkundung musste ein Mund-Nasenschutz getragen werden.

          Als erstes bekamen alle Schüler an der Pforte einen Besucher-Ausweis. Danach wurden wir von Herr Oßmann empfangen. Dieser führte uns zunächst in den Büroteil des Betriebes. Hier wurde uns ein Video gezeigt, in dem das Unternehmen Schaeffler vorgestellt wurden.  Herr Oßmann erklärte uns sehr viele Dinge zum Unternehmen und was Schaeffler eigentlich so macht. Er nannte uns viele und vor allem große Zahlen und interessante Fakten, die uns staunen ließen.  Zu unserem Glück erklärte Herr Oßmann alles sehr ausführlich und sehr anschaulich, so dass es so gut wie keine Fragen mehr gab.

          Nachdem wir auch über die vielen Ausbildungsberufe gesprochen und schließlich die Sicherheitsvorschriften geklärt hatten, kamen wir zum spannenden Teil: der Montage und Produktion. Mit Sicherheitsüberschuhen, Empfänger und Kopfhörer ausgerüstet, damit wir ihn auch noch neben lauten Maschinen verstehen konnten, folgten wir Herrn Oßmann.

          Der erste Stopp war bei den Azubis und Praktikanten. Hier wurde uns noch mehr über die Ausbildung und die Weiterbildungsmöglichkeiten bei der Firma Schaeffler erzählt. Weiter ging es dann zu den richtigen und großen Maschinen, die sehr beeindruckend, ziemlich komplex und manchmal schwer zu verstehen waren. Herr Oßmann erzählte uns ein bisschen über die Automatisierung der Maschinen und wir versuchten, die einzelnen Arbeitsschritte der Maschinen nachzuvollziehen. An solch einer Anlage arbeiten wenige Menschen. Dann erklärte er uns das “Liefer-System”. Alle Flure waren mit Autobahnschildern gekennzeichnet. Wenn zum Beispiel ein Bauteil von einem Ende der Halle ans andere Ende muss, kann man zum Zugführer sagen ,,Bring das Bauteil nach A2”. Schon praktisch. Schließlich liefen wir in eine wärmere Halle, die durch Schleusen abgesichert war, weil es dort offenes Feuer gab. Ultraheiße Bauteile wurden dort in Öl getaucht, damit sie fest werden. Danach werden sie dann heruntergekühlt und durch die nächste Schleuse in einen Raum mit einer Temperatur von 20°C gebracht, an die sich die Bauteile gewöhnen können und später nicht verziehen. Unser letzter Stopp war bei der Verpackung und dem Versand. Hier wurde uns erklärt, dass die Teile in einem vakuumierten Sack verpackt werden, damit sie während des Versands nicht rosten, wenn sie zum Beispiel über See verschickt werden müssen.

          Wir haben während unserer Führung durch die Hallen alle Bereiche des Betriebs gesehen und waren am Ende beeindruckt von all den Eindrücken. Sogar wir Mädels, die bei solchen Ausflugszielen eher etwas kritisch sind, staunten und sind froh, dass wir nun eine viel bessere Vorstellung davon haben, wie es in einem Industriebetrieb aussieht, welche Maschinen es gibt und wie sie arbeiten.

          Am Ende haben wir uns noch mit köstlichen belegten Brötchen vom Buffet gestärkt. Vielen Dank dafür! Einige unserer Mitschüler planen, ein Praktikum bei Schaeffler zu machen.

          Nochmals vielen Dank für die tolle Führung!

          Viele Grüße von der Mittelschule Hirschaid und im Namen der Klasse 8cM

          Allegra Padovani, Angelica Whilby, Christoph Nagel

      • Kontakt

        • Grund- und Mittelschule Hirschaid
        • sekretariat@gms-hirschaid.de
        • 09543 850414
        • 09543 40984
        • Alleestraße 1, 96114 Hirschaid Germany
      • Anmelden